2 Teams beim DJMM-Finale

Beim westfälischen Endkampf der Deutschen Jugend Mannschaftsmeisterschaften am 25.09.2016 in Rheine sind in der Altersklasse U18 erstmals zwei Teams von Schalke 96 angetreten. Während sich das 9-köpfige Herrenteam zum wiederholten Male für die Finalwettkämpfe qualifiziert hatte (Vorkampfleistung: 7.303 Punkte am 03.09.2016 in Hagen), war das Damen-Quintett aufgrund der neuen Regelungen auch ohne Vorkampfergebnis zum ersten mal dabei.

 

MU18 auf Platz 8

Einen sehr guten Start in den Wettkampf erwischte die MU18-Mannschaft. Mit 11,73 Sekunden über 100m lief Jan Laufer persönliche Bestleistung und mit 12,43sek von Julius Jeromin lag das Team bereits über dem Vorkampfergebnis. Im Weitsprung wurden für das Team 5,21m von Julius Jeromin und 5,08m von Tim Heisel notiert. Beim Kugelstoßen musste sich das Team mit 12,04m (Tim Heisel) und 10,28m (Julius Obbelode) zufrieden geben. Bei der 4x100m-Staffel verbesserte sich das  Quartett Jan Laufer, Yannik Ince, Felix Sommerfeld und Julius Jeromin um fast eine halbe Sekunde auf 46,85 Sekunden und liegt damit auf Platz 10 in Westfalen. Bei den zeitgleich durchgeführten Disziplinen Speerwurf und Hochsprung konnten die Ergebnisse des Vorkampfs gehalten (Speerwurf: Tim Heisel - 34,21m und Kjell Michalek - 29,76m) oder sogar verbessert werden (Hochsprung: Philip Westphal - 1,69m und Felix Sommerfeld - 1,57m). Beim abschließenden 800m-Lauf, bei dem das Team ohne richtigen Mittelstreckenläufer antrat, standen am Ende 2:32,86min von Jan Laufer und 2:43,54min von Yannik Ince zu Buche.

Am Ende des Tages konnte das Team das Vorkampfergebnis um fast 100 Punkte verbessern und landete mit 7.402 Punkte auf dem 8. Platz.

 

WU18 auf Platz 7

Bei der DJMM-Premiere startete das 5-köpfige Damenteam, das aufgrund der Verletzung von Lynn Hain nach der ersten Disziplin umgestellt werden musste, mit 14,31sek und 14,79sek von Maike Klutzny und Jula Menapace. Nach dem anschließenden Weitsprung standen eine neue Bestleistung für Henrike Deka (4,28m) und 3,88m von Jula Menapace zu Buche. Auch wenn das leicht geänderter Staffelquartett (Jula Menapace, Lena Sabinger, Henrike Deka und Maike Klutzny) leider aufgrund eines Wechselfehlers vom Kampfgericht disqualifiziert wurde, brachte die Mannschaft den Wettkampf ordentlich zu Ende. Bei ihrem ersten Kugelstoßwettkampf erzielten Henrike Deka und Jula Menapace 7,47m bzw. 5,37m. Beim finalen 800m-Lauf blieb die Uhr für Maike Klutzny und Lena Sabinger nach 2:59,57min  bzw. 3:19,62min stehen.

Mit 3.060 Punkte,  Platz 7 und guten Teamgeist war es eine gelungene Premiere.

zur Fotogallerie

SuS Schalke 1896 e.V.

Leichtathletik in Gelsenkirchen